MOTEK



Currently available from Brambus Records:



chapter two

Tracks:
  1. warten
  2. overlapping
  3. inbetween
  4. marcau
  5. splash
  1. marmotte
  2. einer sagt
  3. snowdrop
  4. grunge
  5. pčre lachaise

buy now


BRAMBUS feiert zum Abschluss des Jubiläumsjahres zum 30jährigen Bestehen weiter mit den treuen Künstlern wie MOTEK, die bereits drei kreative Meisterwerke aufgelegt haben und nun innert zwei Monaten mit zwei neuen Werken überzeugen werden. Das erste neue Werk "Motek Acoustic Edition - Alteration" haben wir im Dezember veröffentlicht, jetzt folgt der zweite Streich: CHAPTER TWO

Das ist weder Jazz noch Hip Hop, weder Funk noch Drum’n Bass, weder Pop noch Minimal; das ist Musik ohne Scheu vor Stilgrenzen; Musik für Menschen mit offenen Ohren. Eigenwillig und eigensinnig bleibt die Band von Trompeter Kurt Söldi auch auf ihrem fünften Album. «Chapter Two» präsentiert zehn neue Tracks, auf denen konventionelle Klischees durcheinandergeraten. Da flirrt und flimmert es, da entführt die Trompete in die Nacht und das Schlagzeug feuert das Tanzbein an. Eine Überraschung ist die Stimme der Schauspielerin Anna von Schrottenberg.
Dunkel spricht sie zu uns, fragt, erzählt, trifft mitten ins Herz. Ein Album voller Geheimnisse, verspielt und verstörend zugleich.


More infos, fotos and concert dates: www.motek.ch




alteration

Tracks:
  1. red carpet
  2. all systems
  3. le soleil chauffe
  4. drusator
  5. echoes
  1. marcau
  2. get it on
  3. splash
  4. depressive in tokyo

buy now


BRAMBUS feiert zum Abschluss des Jubiläumsjahres zum 30jährigen Bestehen weiter mit den treuen Künstlern wie MOTEK, die bereits drei kreative Meisterwerke aufgelegt haben und nun innert zwei Monaten mit zwei neuen Werken überzeugen werden. Der erste Streich folgt sogleich:

Weder Jazz noch Hip Hop, weder Funk noch Drum’n Bass, weder Pop noch Minimal … Schubladen passen nicht, um die Musik von Motek zu beschreiben. Zu eigenwillig ist der Weg der Winterthurer Band, zu eigensinnig die Klangfarben der Trompete, zu eigenständig der Mix aus alt und neu und aus allem, was den Sound von morgen ausmacht. Wer will
spricht von Nu-Jazz; besser aber passt … Motek. Im aktuellen Projekt «Rekonstruktion» [Arbeitstitel] geht die Reise weiter, in zwei Richtungen und auf zwei Tonträgern. Einmal vorwärts, geradlinig in neue Klangwelten, in abgründig verlorene Sphären, in der
für Motek so typischen Kombination von Klischees aus dem Jazz und solchen aus der elektronischen Tanzmusik. Und einmal rückwärts, mäandernd, zurück zu den alten Songs und zurück in den rein akustischen Raum. Das Ergebnis dieses Experiments ist ein Substrat der Essenz von Motek: viel Luft, viel Weissraum und kein Ton ohne Bedeutung. «Rekonstruktion » erscheint im Winter 2017 und bringt neben zwei CDs auch
einen Video-Clip und ab dem 9. Januar 2018 eine Tour mit Konzerten im In- und Ausland.
Beheimatet ist Motek im Grenzland, im suburbanen Nirgendwo, zwischen allen Stühlen. Unter der Leitung von Trompeter Kurt Söldi spielen die fünf Musiker mit seriellen Grundmustern, mit Monotonie und Wiederholung, und sie tun es mit der Dynamik des Jazz. Interplay und Improvisation gehören ebenso zu Motek wie die Kargheit des Drum’n Bass
und die Grooves des HipHop. Die Freude an der Leere und die Freude am noch nicht Gehörten prägen Söldis Arrangements. Moteks präzise auf den Punkt gebrachter Sound öffnet die Ohren – von Jazzfreunden und Partygängerinnen gleichermassen.

Musikerporträts
Kurt Söldi (*1966) | Trompete | Bandleader
Besuch der Jazzschule Zürich und Ausbildung am CIM Paris (Ecole de Jazz & Musiques Actuelles) sowie bei Hal Crook; seit 1996 in verschiedenen Projekten von Jazz, Latinjazz, Ambient bis Funk und Experimental engagiert mit zahlreichen Auftritten im In- und Ausland; gefragter Sideman und Studiomusiker u.a. in Jürg Schneebelis Band «Schneekönig»;
unterrichtet an der Musikschule Prova in Winterthur
www.motek.ch

Alain von Ritter (*1974) | Klavier | Keyboard
erfolgreicher Autodidakt; bekannt durch sein Projekt «Torta Sorpresa» im Salzhaus Winterthur; spielt u.a. mit Pius Baschnagel, Luca Leombruni, Kalli Gerhard, Leon Duncan, Christian Rösli, Christoph Sprenger, Peter Haas, Barbara Balzan, Helen Iten, Peter Leuzinger; zudem unterwegs als Bandleader der Latinjazzband Chachaloca
www.latinjazz.ch

Jean Pierre Dix (*1969) | Bass
Besuch der Jazzschule St. Gallen und klassischer Unterricht am Konservatorium
Schaffhausen; seit 1986 Konzerte, Studio- und Fernsehproduktionen in der Schweiz und in Deutschland u.a. mit Corin Curschellas, Walter Lietha, Christine Lauterburg, Hans Hassler, Thomas Silvestri, Jacky Woolridge, Walter Kaiser, Mario Feurer, Anton Bruhin
www.bassdix.de

Tobias Hunziker (*1977) | Schlagzeug
Besuch der Musikhochschule Luzern; Auszeichnung mit dem Förderpreis der Fridel-Wald-Stiftung; unterrichtet seit 2005 an der Musikschule Zürcher Oberland; auf Tour u.a. mit Christoph Grabs Sciencefiction Theater, Alina Amuri, Kolsimcha, Cowboys from Hell, Nik Bärtsch, Erik Truffaz, Norbert Pfammatter, Greg Osby, Don Li, Tobais Preisig
www.tobiashunziker.ch

DJ Little Maze (*1971) | Turntables
seit Mitte der 1980er Jahre als Plattenaufleger in der ganzen Schweiz unterwegs; 2002 Auftritt am Montreux Jazzfestival; Zusammenarbeit u.a. mit Black Eyed Peas, Lost Boys, Gang Starr, Afu-Ra, Redman, Montell Jordan, Buckshot, Dilated Peoples und aktuell mit dem Ostschweizer Rapper Juellz
www.mx3.ch/djlittlemaze


More infos and concert dates: www.motek.ch



Après Avant

Tracks:
  1. drusator
  2. arbitrage
  3. 1.40 a.m.
  4. sepia
  5. buffet ā dix-heures
  6. message from the emptiness
  1. joy
  2. muskini's dream
  3. depressive in tokyo (live in bingen, germany)
  4. le soleil chauffe (live in bingen, germany)
  5. end

buy now


Brambus feiert das 25jährige unter anderem mit dem dritten Album von "MOTEK", einer der Lieblingsformationen des Labels, notabene wegen der Kreatitivät und ihrer Vielseitigkeit und Energie!
Mit ihrem dritten Album bewegt sich die Combo aus Winterthur auf dem Pfad ihres eigenwilligen Stilmixes aus u.a. Jazz, Drum`n`Bass, Hip Hop, schaut aber gleichzeitig vorwärts und zurück. Die zum Markenzeichen gewordenen knackigen Beats, heissen Scratches und der schwebende Trompetensound sind immer noch sehr prägend.
Gestählt und inspiriert durch zahlreiche Konzertreisen in der Schweiz und durch Deutschland (“die Schweizer Nu-Jazz-Sensation“, Bingener Zeitung) unternimmt die Band jedoch auf „Avant/Aprés“ auch Ausflüge in den Minimal, experimentiert mit Miniaturen und wagt witzige Spots: ein Groove, der sich langsam und unmerklich aufbaut und das Tanzbein herausfordert, die einsame verlorene Trompete wärmt im prasselnden Regen wie die Seele, die verwurstelte Ansage eines bayrischen Konzertveranstalters lässt schmunzeln. Die rauschhaften Live-Versionen zweier Songs (Bingerbühne, Bingen, Deutschland) aus den letzten beiden Alben sind als Bonustracks zu hören und versetzen die Zuhörer in den Live-Club.
Und am Ende steht die Trompete wieder allein im Raum...

Kurt Söldi: Trumpet
Andreas Schmid: Drums
Christian Rösli: Electronics/Synthesizer
Alain von Ritter: Piano/Synthesizer
Jean-Pierre Dix: Bass
DJ Little Maze: Turntable

Dani Wirth: Mix/add.sounds (Bau 2, Winterthur)
Mike Hasler: Mix, live tracks (Loops studio, Winterthur)
Axel Schrepfer: live recording (Studio Hörsaal, Wiesbaden)
Ron Kurz: Mastering (Hardstudios, Winterthur)

Eliane Söldi: Cover Art
Arnold Kohler: Grafik (Bildraumphotos)

More infos and concert dates: www.motek.ch




Urban

Tracks:
  1. red carpet (intro)
  2. le soleil chauffe
  3. easy chill
  4. l'âme brulé
  5. get it on
  6. between sleep an floor
  1. urban
  2. traverser sans pont
  3. upspace
  4. modest people
  5. james wig'
  6. vin rouge (outro)

buy now


Obwohl der Brambus-Roster im Jazzbereich schon stark gefüllt ist, sind wir
noch immer offen für das Spezielle und Hochkarätige und freuen uns daher,
hier das erste Album der im Nu-Jazz beheimateten Formation MOTEK
präsentieren zu dürfen.

Das Quartett des Trompeters Kurt Söldi mit Andreas Schmid (drums), Alain
von Ritter (piano/synth.), Jean-Pierre Dix (bass) experimentiert mit den
Essenzen verschiedener musikalischer Klischees: Improvisation, Interplay
und Dynamik des Jazz, Grooves aus Hip-Hop und Funk sowie der Kargheit
des Drum’n’Bass. Entstanden ist so ein spannendes, dynamisches CD-Werk.

Die Band wird ab Frühjahr 2007 mit dem neuen Album im Gepäck auf
Tournee in Mitteleuropa anzutreffen sein.


Even if the brambus roster with jazz is pretty filled allready, we are still open
fort he special and outstanding productions and are very pleased to present
you herewith the first cd of the group MOTEK, which can be filed under Nu-
Jazz.

The quartet of the trumpet player Kurt Söldi with Andreas Schmid (drums),
Alain von Ritter (piano/synth.), Jean-Pierre Dix (bass) does experiments with
influences of various musical clichés: improvisation, interplay and dynamic of
jazz, grooves from hip-hop and funk as well as the scantiness of drum’n’bass.
The result is a exciting and dynamic cd!

Starting spring 2007, the band will be available on tour in mid Europe!






All Systems Go...
Tracks:
  1. misterioso (motek)
  2. all systems (söldi)
  3. bob's kitchen (söldi)
  4. echoes (söldi)
  5. jekyll (motek)
  6. and (motek)
  7. hyde (söldi)
  1. into the jungle (motek)
  2. lovely attitude (söldi)
  3. depressive in tokyo (söldi)
  4. kicks (dix)
  5. senza (söldi)
  6. bonus (söldi)

buy now


Das zweite Album der Winterthurer Kultformation im Nu-Jazz für Brambus, die Weiterentwicklung des superben Debuts „urban“ und passend: „All Systems Go…“.

Es ist spät, die Strassen leer – seltsame Wesen erwachen und durchstreifen die Stadt… Wummernde Bässe, vertrackte Beats, heisse Scratches und verlorene Trompetenklänge bespielen den Raum der Nacht.

Mit ihrem neuen Album „All Systems Go…“ fährt die Nu-Jazzband Motek konsequent weiter, wo sie mit ihrem Erstling „Urban“ aufgehört hat: Improvisation und Dynamik des Jazz, Grooves aus Hip Hop und Funk, die Kargheit des Drum’n Bass, schwebende Sounds und viel Gefühl für den richtigen Ton zur richtigen Zeit.

Durch die Mitwirkung des Elektronikkünstlers Christian Rösli mit seinen verzerrten „Wurli-Sounds“ und speziellem Analog-Mastering durch Dan Suter (Echochamber Zürich) ist eine raue Klangwelt entstanden, der jedoch immer der warme Trompetenklang gegenübersteht.

Zusammen mit Special Guest DJ Little Maze und seinen Scratches entsteht ein Clubsound von absoluter Aktualität, der sowohl Jazzfreunde als auch Partygänger abheben lässt. Das Vorurteil, dass Nu-Jazz nur lounge-geeignet sei, wird von Motek eindrücklich widerlegt.
All systems go….

Kurt Söldi: Trumpet
Andreas Schmid: Drums
Christian Rösli: Electronics/Synthesizer
Alain von Ritter: Piano/Synthesizer
Jean-Pierre Dix: Bass
DJ Little Maze: Turntable

Philipp Schweidler: Mix/add.sounds (Department of Noise)

Dan Suter: Mastering (Echochamber Zürich)

Arnold Kohler: Grafik (Bildraumphotos)


More infos and concert dates: www.motek.ch
.


The second CD of the nu-jazz-trend-group from Winterthur/Switzerland. A fantastic development and next step follow up to their timeless brilliant brambus debut “urban” and the title matches “All Systems Go…”

It is late, the streets are empty – strange creatures awake and stroll through the city… humming bass, dodgy beats, hot scratches and alost trumpet sounds are filling the area of the night.

The Nu-Jazz-Band MOTEK continues with their new CD „All Systems Go…“ consistent where the debut „urban“ has ended: improvisation and dynamik of jazz, grooves from hip-hop and funk and the scantiness of drum’n’bass, pending sounds and a lot of feeling for the right tone at the right time!

With the addition of the electronic artist Christian Rösli with his blurred „wurli-sounds“ and a spezial analog-mastering by Dan Suter (Echochamber Zürich) a raw complex tonal sound has been created, but with a warm trumpet sound on the counterpart!

Together with special guest DJ Little Maze and his scratches a new club sound full of absolute actuality arise, which takes off jazz friends as well as partygoer. The prejudice, that nu-jazz is only for lounges, is confuted by MOTEK in a fantastic way!

Kurt Söldi: trumpet
Andreas Schmid: drums
Christian Rösli: electronics/synthesizer
Alain von Ritter: piano/synthesizer
Jean-Pierre Dix: bass
DJ Little Maze: turntable

Philipp Schweidler: mix/add.sounds (Department of Noise)

Dan Suter: mastering (Echochamber Zürich)

Arnold Kohler: graphic (photos)


More infos and concert dates: www.motek.ch